Reise blog von Travellerspoint

Punta Arenas die Zweite

storm 6 °C

So, nach fünf Übernachtungen geht unsere Zeit hier in Punta Arenas zu Ende. Da ich immer noch ziemlich angeschlagen bin, haben wir unseren Aufenthalt hier verlängert, um den Bronchien genug Zeit zu geben, sich zu erholen. Auf jeden Fall ist das Fieber jetzt weggeblieben, weshalb wir uns entschieden haben, morgen früh nach Puerto Natales (ca. 270 km) zu verlegen. Dort haben wir heute ein Hostel für die kommenden zwei Nächte gebucht, und dann hoffe ich, dass meine Bronchien sich bis Montag morgen erholt haben. Montag morgen werden wir dann in den Park verlegen und starten. Es wird langsam Zeit, denn der Herbst und die Herbststürme kommen. Haben gestern schon mal so einen kleinen Herbststurm in Punta Arenas erlebt und der hatte es schon in sich. Es war teilweise ganz schön schwer sich auf den Beinen zu halten und das schon ohne Rucksack.

Heute nun sind wir 16 km durch die Landschaft marschiert, faktisch von einem Ende Punta Arenas zum anderen und noch drüber hinaus. Hier hat ein engagierter junger chilenischer Zimmermann angefangen, Schiffe originalgetreu nachzubauen. Und das erste Schiff, das er originalgetreu nachgebaut hat, ist die Nao Viktoria, eines der fünf Schiffe die Mitte des 16. Jahrhunderts zur ersten Weltumsegelung aufgebrochen waren. Diese Nao Viktoria ist das einzigste Schiff dieser Flotte gewesen, das die Weltumsegelung geschafft hat. Am Ende blieben noch 19 Leute übrig, die von den ca. 260 Aufgebrochenen das Unternehmen "erfolgreich"" beendeten. Selbst Fernando de Magellanes, der diese Expedition anführte, hatte sie nicht überlebt, aber er ist berühmt für die Ewigkeit und der Nationalheld Chiles geworden.

Selten auf so einem interessanten Schiff gewesen, man konnte in jedes Eck kriechen, nichts war abgesperrt, überall konnte man hin, auch auf jedes Deck. Und als dann der Wind noch ein bisschen frischer aufblies und wir oben auf Deck standen, konnten wir uns so ein bisschen vorstellen, wie sich ein Mitglied dieser Expedition damals fühlen musste.

Und jetzt sind wir gerade am Packen. Die Rucksäcke werden vollstopft und morgen dann das erste Mal bis zur Bushaltestelle geschleppt. Ich bin ganz zuversichtlich, dass ich das ganz gut hinkriegen werde mit meinen Armen.

Punta Arenas war eine schöne Zeit, jetzt geht es langsam weiter und dann ans Eingemachte.

Liebe Grüße von Sarah und Klaus

Eingestellt von Sarah_S 19:02 Archiviert in Chile

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Hallo ihr Beiden, habe wieder wie immer mit begeisterung euren Artikel gelesen und mich gefreut, daß ihr trotz Krank sein soviel unternehmt.
Ich hatte schon gelesen, daß der Friedhof eine Sehenswürdigkeit ist. Von euren Bildern die ihr hochgeladen habt, fand ich soooooo toll, auch den Friedhoff. Das ist ja ganz anders wie bei uns.
Nun wünsche ich euch tolle Wanderungen im Park.
und hoffe, daß es dir Klaus ganz gut geht. Ich denke viel an euch. Laßt es euch gut geh. Herzlichst Oma

von ellinors

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint